Nebel im Innen

Wie ein Wattebausch auf einsamer Reise,
im Nirgendwo ohne Perspektive.
Er zieht im Innern so seine Kreise,
und dehnt sich über mich hinaus.

Wie ein Kleinteil das verschluckt ist,
nicht mehr auffindbar und schnell vergessen.
Alles was es im Innern auffrisst,
macht mich noch verschwundener.

Wie ein Durchgangsbahnhof im Morgenverkehr,
niemand ist zu greifen oder zu verstehen.
Doch jede Stimme die ich so hör‘,
übertönt mich und was mich ausmacht.

Wie ein Nebel im Innen,
der mich im Außen als Hülle umgibt.

Werbung